Ein Blog über die kulinarischen Abenteuer eines Essverrückten

Topolobampo – Kurzmahl mexikanisch

Ein mexikanisches Restaurant mit Michelin-Stern ließ mich aufhorchen; schließlich ist diese Länderküche nicht gerade für kulinarisch Großes berühmt – zu Unrecht? Um das herauszufinden, müsste ich wohl nach Mexiko reisen, aber mir reicht heute zunächst ein Mittagessen im Topolobampo in Chicagos lebendigem Stadtteil River North.

Topolobampo – 24.07.2013

Das Restaurant ist eine von drei eines gewissen Rick Bayless betriebenen mexikanischen Gaststätten, die sich alle direkt nebeneinander befinden (Frontera Grill und XOCO heißen die anderen zwei). Alle verfolgen unterschiedliche Konzepte und finden offenbar alle ihre Zielgruppe.

Topolobampo – 24.07.2013

Im Topolobampo gibt es Terrakottafußboden, weiße Tischtücher und anstandslosen Service. Es gibt ein Drei-Gänge-Lunch für $43 oder eine A-la-carte-Auswahl. Die Weinkarte ist ausgesprochen gut! Oder hat irgendjemand schon mal Winzer wie Egly-Ouriet und Etienne Sauzet bei „einem Mexikaner“ gesehen? Eben. Ich beschränke mich jedoch an diesem Mittag auf eine glasweise Auswahl (die etwas weniger spektakulär ist).

Topolobampo – 24.07.2013

Vorab werden ein paar Tortilla-Chips gereicht, dazu ein Avocadodip, den jeder zu Hause besser machen würde. Dieser hier ist lasch und nahezu ungewürzt; die Chips sind so gut wie so ein Gebäck aus Maismehl eben werden kann (nicht besser als aus der Tüte).

Topolobampo – Escabeche Rojo de Zanahoria – 24.07.2013

Meine Vorspeise nennt sich Escabeche Rojo de Zanahoria ($14,50) und besteht hauptsächlich aus gegrillten Möhren in oder mit Escabeche, einem an Gazpacho erinnernden Jus mit Olivenöl, Essig, Zwiebel, Knoblauch und Lorbeer. Das klingt sehr aromatisch – und sieht auch so aus – erfüllt aber geschmacklich leider nicht die Erwartungen. Ohne Zweifel wurden hier gute Produkte verwendet, doch der Feinschliff fehlt.

Topolobampo – Carne Asada „Brava“ – 24.07.2013

Als Hauptgericht wähle ich, weil es so gut klingt, Carne Asada „Brava“ ($25), laut Karte ein in Habanero mariniertes, wood-grilled Stück Creekstone natural ribeye mit Tomaten vom Grill, Jalapeños, Zwiebeln und Mais-„Tamal“.

Trotz einer auch hier vielversprechenden Komposition, die ich mir als pikant und herzhaft erhofft hatte, ist das Fleisch nur von sehr dürftiger Qualität und recht zäh. Da dies die Hauptzutat ist, hilft auch das insgesamt gelungene Geschmacksbild nicht weiter.

Mein Fazit dieses kurzen Mahls fällt entsprechend bescheiden aus. Fairerweise muss ich anmerken, dass ich lediglich zwei Gänge probiert habe und dem Restaurant durchaus mehr zutraue. Auch die hervorragende Weinkarte und die grundsätzliche Möglichkeit, in dieser Stadt auch abwechslungsreiche Länderküchen auf gutem Niveau probieren zu können, gefällt mir. Und einen kleinen Spalt weit hat sich die Tür zu Mexiko immerhin geöffnet.

Informationen zu diesem Besuch
Restaurant: Topolobampo (→ Website)
Chef de Cuisine: Brian Enyart
Ort: Chicago, USA
Datum dieses Besuchs: 27.07.2013
Guide Michelin (CHI 2013): *
Meine Bewertung dieses Essens (?): 6

2 Antworten zu “Topolobampo – Kurzmahl mexikanisch”

  1. tacke

    Ich freue mich auf Ihren Bericht zum zweiten Besuch des Reinstoffs.

    Antworten
  2. Enrico Kalinka

    Das sieht doch wirklich etwas bescheiden aus auf den Fotos. Ich wohne in Mexico und kann nur sagen, wirklich authentisches mexikanisches Essen bekommt nur vor Ort! Habe hier einige der Besten besucht und das ist kein Vergleich, zu dem was man in D.land serviert bekommt oder was die Amerikaner unter mexikanischem Essen verstehen, ist hier nur Tex-Mex!! Mexikanisches Essen besticht durch intensive, frische, vibrierende, farbenfrohe und fruchtige Aromen, auf jeden Fall eine Reise wert!!

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diesen Kommentar-Feed über RSS abonnieren