Ein Blog über die kulinarischen Abenteuer eines Essverrückten

SZENE Hamburg Essen und Trinken 2015/16

Für das Magazin SZENE Hamburg habe ich für die aktuelle Sonderausgabe „Essen und Trinken“ die Kritiken für die Rubrik „Lukullien“ beigesteuert. Auch die Auswahl der Restaurants stammt von mir (ich habe da mal etwas aufgeräumt). Hier ein Abdruck der Texte mit einem aktuellen Überblick meiner Einschätzung der Hamburger Haute cuisine.

p1

p2

p3

6 Antworten zu “SZENE Hamburg Essen und Trinken 2015/16”

  1. Jp

    Lieber Julien, ich freue mich für die Höchstbewertung in der Hansestadt ;)

    3 Sterne …. Eine Spaziergang Wert ?!

    Antworten
  2. Nils Schiffhauer

    Danke, Julien, für die klaren und wie immer wohlfundierten Einschätzungen. Dass jemand sein Essen selbst bezahlt und die Aufmerksamkeit bis zum Schluss (das Brot unter Tim Raues Pekingente! Dem er den Muff allerdings ausgetrieben hat, vor 14 Tagen, zumindest) nicht erlahmt, er dann den Teller seziert, ohne in ihm gleich eine Theorie zu vermuten (und wenn: allein Handwerk und Geschmack zählen), das ist einfach wohltuend. Sterne sind ja auch zur Orientierung, zur Navigation.
    „Jellyfish“ halte ich „in den Führern“ für eines der am meisten unterschätzten Restaurants, soweit meine Zunge reicht.
    „Se7en Oceans“ war ich viermal (unter Morel), es war immer leicht unterschiedlich, aber kein Mahl unterschritt die Linie, die er bei Dir wohl hier & da gerissen hat.
    „Le Canard“ einmal sehr gut, zweimal weit überdurchschnittlich, einmal (Chef war unterwegs) unter aller Kanone.
    „Sgroi“ eine Fehlstelle? War über zehnmal dort und habe mich immer wie verzaubert gefühlt.
    Schade, dass ich nur mittags in Hamburg essen will/kann.
    Danke, und gespannt auf Deine nächsten Tellerritte: Nils

    Antworten
  3. Andree

    Wir waren Mitte September, aus Berlin kommend, im Jellyfish. Warum? Wegen des Berichtes dieses Blogs. Wir wurden erwartungsgemäß nicht enttäuscht, sondern erlebten genau das, was in beiden Berichten geschildert wurde.
    Es wurde ein großartigen Abend mit hervorragendem Essen.
    Vielen Dank für die Empfehlung.

    Antworten
  4. Jürgen

    Lieber Julien,
    waren Sie bei den geladenen Gästen der Eröffnung von The Table – Kevin Fehling.
    Was war Ihr erster Eindruck?
    Liebe Grüsse aus dem Süden

    Antworten
  5. Maximilian Beller

    Schön, dass Du auch mal „offline“ zu lesen bist und hoffentlich bei neuem Publikum evangelisieren kannst!
    Ich fand das Jellyfish übrigens nicht so gut: bis auf einen oder zwei Gängen fand ich die anderen sehr gezwungen. Außerdem war die Sommelieuse entweder verliebt oder hatte zuviele Weine an dem Abend verkostet, als sie statt dem gerade geöffneten Weißwein, meinen Champagner auf Kork prüfte… naja, kann ja mal passieren :D

    Antworten

Schreibe einen Kommentar

Einfaches HTML ist erlaubt. Ihre E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.

Diesen Kommentar-Feed über RSS abonnieren